Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Montag, 19. September 2011

Gewinnspiel

Die Frage, die ich von der diesjährigen ABC mit nach Hause nahm und hier Anlass eines Preisausschreibens wurde, lautete: Warum Mops eigentlich immer mit dick verbunden wird, Möpse sind doch gar nicht dick.

Dolly D. vermutete, es könne an den krummen Beinchen der Hunde liegen. Denn „krumm“ würde doch immer mit krummgebogen durch zuviel Gewicht assoziiert. Außerdem tat Frau D. kund, dass ihre Möpse ping und pong heißen und natürlich nicht dick sind.

Edgar G. schlug vor, dass das Gesamtpaket Mops durch das Verhältnis kleiner Ohren zum Körper und des fehlenden Halses verfälscht wird und wünschte sich im Falle eines Gewinns einen Mops im Torpedokäferanzug. Für diese beiden glänzenden Antworten wird der Hauptgewinn verdoppelt und Dolly D. aus H. und Edgar G. aus N. erhalten jeweils einen. 
www.visionbycall.de








Der Käferanzug oder eher Umhang, in dem sich dieser Herzeigermops präsentiert, ersetzt das Doppel vom Mops und deswegen ist der Herrn Edgar bereits per Post zugesandte Mops alleine.
Titel des Blattes: „Torpedokäfermops“.

www.visionbycall.de










Titel des Blattes, das Samstag schon bei Frau D. 
angekommen ist: „Blinkende Möpse mit Hinterlicht vom Mond“.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv