Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Dienstag, 28. August 2018

Kickermumien, Wollzaubereien, Bärenkundschaft, ein Faultier mit Kind und noch viel mehr

Die großen Ferien in Berlin sind seit einer Woche zu Ende, die Schule hat begonnen und die Kurse des 1.Halbjahres - einschließlich Ferienkompaktkurse, die ich allesamt als Dozentin bei Jugend im Museum gebe, sind vorbei. Wieder habe ich tolle Kinder kennengelernt, wieder haben wir viel voneinander gelernt und wieder sind großartige Dinge erfunden, entwickelt und gebaut worden.

Einige Ergebnisse meiner Holzkurse bei Jugend im Museum


RÜCKBLICK

Thema der großen Holzkurskinder (Kurs: Meine Spielgefährten) war ein Kickerspiel und unser Museumsbezug dabei das Ägyptische Museum, herauskamen... Mumienkicker, die ungeplant und ungelogen zum Start der WM fertig waren. Weil auch die Alten Ägypter schon wussten, wie sie es sich gut gehen lassen konnten, gab es auch ein (voll bewegliches) Faultier mit Kind und ein krokodilartiges Tier, das Dinge geheim hält.
In den Kursen für die kleinen Holzkurskinder entstanden Fahrzeuge und Stadtansichten für Tiere und Menschen. Außerdem fanden Kindergeburtstage und Holz-AGs an Grundschulen unter meiner Leitung statt.














Offenes Kinderatelier, Kommunale Galerie



Seit gut einem Jahr leite ich das offene Atelier für Kinder in der Kommunalen Galerie Wilmersdorf Charlottenburg. Kinder ab 6 Jahre, die schon immer einmal wissen wollten, wie Künstlerinnen und Künstler arbeiten, wie Ideen entwickelt und umgesetzt werden, die eigene Pläne haben und Unterstützung brauchen, malen und bauen wollen usw.,  können mittwochs zwischen 15 und18 Uhr einfach und ohne Anmeldung vorbeikommen.
Am 5.9.18 öffnet das Atelier wieder seine Tür.
Natürlich gehört der Besuch der aktuellen Ausstellungen auch zum Programm.






Schulworkshops in der Kommunalen Galerie







Neben dem offenen Kinderatelier habe ich einige Schulprojekte mit Grundschulkindern und Jugendlichen der Sek II konzipiert und durchgeführt, die ebenfalls Bezug auf die aktuellen Ausstellungen nahmen.












Spielereien im Garten des MEK bei 35 Grad


Die Sommerferien begannen mit »Wollzaubereien« im Museum Europäischer Kulturen in Dahlem bei 35 Grad und es wurde noch heißer. Deshalb kippte ich mein Konzept und baute mit den Kindern lieber Brettspiele, die Wolle, Schafe, Handel usw. zum Thema hatten anstatt uns selbst als Schafe zu verkleiden und bockspringend in der Hitze über den sonnenbestrahlten Rasen des MEK-Gartens zu hüpfen.




So entstanden ausgeklügelte Spiele samt Figuren mit wohlklingenden Titeln wie Wollopolie, Schaf scher Dich weg (aus dem später leider »Lama ärgere Dich nicht« wurde), Scherminator und noch viel mehr. Außerdem wurden Webstühle gebaut, Schiffchen gesägt und dann Teppiche gewebt.


Bärenkundschaften im Innenhof des Märkischen Museums
An die Wollzaubereien schlossen sich nahtlos die »Kundschafter im Auftrag des Bären«  im Innenhof des Märkischen Museums an. 37 Grad und es wurde noch heißer. Eigentlich stand hier der Bau von Wappen und Schildern mit Bärenmotiven, Bärenhamplern und Hämmern, Sägen, Bauen usw. auf meinem Programm. Für körperliche Anstrengung war es jedoch einfach zu heiß. Obwohl die Kinder kleiner waren, viele just vor der Einschulung, nahmen wir uns auch hier wieder das Spiel als Fassung und den Bären dazu als Thema. Herausgekommen sind die Brettspiele Buntbär, Bärenrennen, Bärentraktor, Drehbär u.a.

Zwischendurch haben wir Wasserbomben in origamischer Manier gebaut, mit Wasser gefüllt und uns damit erfrischt. Beim Falten saßen wir dicht aneinander gedrängt an den Klapptischen unter dem Adler von August Gaul, der uns von seiner Empore aus bewachte und ich bemerkte nicht nur des Vogels Blicke auf mir, sondern auch die von M., die letzte Woche nun eingeschult wurde.
Kaum hatte ich gedacht, na, was jetzt wohl kommt, kuckte M. zu mir hoch, beobachtete mich noch eine Weile und fragte dann: Barbara, bist du eigentlich schon erwachsen?


AUSBLICK – Die nächsten Kurse, die ich als Dozentin bei Jugend im Museum gebe:

Ab 5. September wieder regelmässig mittwochs 15-18h (außer Ferien und Feiertage)
Offenes Atelier für Kinder ab 6 Jahre, ohne Anmeldung – einfach vorbeikommen!
Atelier in der Kommunalen Galerie Wilmersdorf-Charlottenburg
Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
U Fehrbelliner Platz

Mit Anmeldung über Jugend im Museum (dafür einfach den links folgen):
Ab 4. Oktober 2018, donnerstags 15.30-16.30h
Die Stadt aus Holz
Für Kinder von 6-7 Jahre, bitte feste Schuhe anziehen.
Jugend im Museum, Werkstatt Hufelandstraße 35, 10407 Berlin

Ab 4.Oktober 2018, donnerstags 16.30-17h
Meine Spielgefährten
Für Kinder ab 8 Jahre, bitte feste Schuhe anziehen.
Jugend im Museum, Werkstatt Hufelandstraße 35, 10407 Berlin

Im Herbstferienkurs »Jedenfalls: Kopf auf Hals« vom 23.10. - 26.10.18 im Atelier der Kommunalen Galerie in Charlottenburg Wilmersdorf dreht sich alles um Gesichter:
Um menschliche und tierische und die fließenden Übergänge – als Zeichnung, Objekt, Malerei, Collage und als Spiel.
Anmeldung über Jugend im Museum für Kinder ab 8 Jahre.

Übrigens. Sie können mich buchen: Der Märchenbrunnen bzw. seine Figuren im Friedrichshain ist/sind Thema bei Kindergeburtstagsfeiern, und in der Werkstatt Hufelandstraße bauen sich Geburtagskind und Gäste ein märchenhaftes Wesen aus Holz.
Buchung über Jugend im Museum

Blog-Archiv