Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Samstag, 21. Mai 2016

Was bin ich?

Eine der schönsten Ausstellungen, die ich in diesem Jahr bislang gesehen habe, heißt »Was bin ich?«. Darauf aufmerksam gemacht hat mich der sechsjährige L., der ein Teilnehmer in einem meiner Holzkurse ist.

In der Ausstellung sind Figuren von 337 Kindern aus sieben Berliner Grundschulen versammelt, an jeder kann man kurbeln, bewegt damit Arme, Beine, Finger, Hüte usw. und die zur Figur gehörige, typische Bewegung entsteht. Die Figuren sind in Reihen oder an der Wand trotz ihrer Vielzahl so präsentiert, dass auch jede einzeln betrachtet werden kann. Eine von L. ist natürlich auch dabei.

Jede Figur verkörpert einen Berufswunsch:
Wolfshüter, Robbenaufzüchterin, Fleischer, Fotograf, Schriftstellerin, Zahnärztin, Heizungsmonteur, Boxer, Tierpflegerin, IT-Experten, Maler, Schuldirektorin, Tänzer, Tierfotografin, Taucher, Schmied, Fußballtrainer, Rettungshubschrauberpilot, Kartographin, Trauerrednerin usw.

Neben dem besonderen ästhetischen Reiz liefert dieses Projekt noch etwas dazu: Es ist auch ein Sittengemälde.

Und was bin ich?
Ich bin so gerührt, dass mir immer noch die Tränen in den Augen stehen.
»Was bin ich?« ist ein künstlerisches Projekt von Julia Ziegler und Christian Bilger.

Ausstellung bis 5. Juni 2016
Alte Feuerwache
Marchlewskistraße 6
10243 Berlin

Di-Do 11-19h, Fr-So 12-20h

Keine Kommentare:

Blog-Archiv