Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Sonntag, 15. Juni 2014

Vernetzt

»Reigen mit Deisler« 3 von 19, 2004


Seit 10 Jahren bin ich mit der Galerie r31 , genauer mit den beiden Betreibern Denise S. Puri und Klaus Bortoluzzi, beruflich und freundschaftlich verbunden. Im Mai 2004, damals war die Galerie noch in der Pflügerstraße in der diagonalen Verlängerung zu meinem ehemaligen Neuköllner Atelier gelegen, begann alles mit der »galerie temporaire«.
Die »galerie temporaire« war, wie der Name schon sagt, eine Galerie auf Zeit, in deren erster Runde sechs Künstlerinnen ihre Werke in Geschäften im Reuterkiez ausstellten, u.a. präsentierte dabei die Zimmerei tignum meinen 19-teiligen »Reigen mit Deisler« in ihrem Schaufenster.



2005 zog die Galerie in die Reuterstraße 31, wurde so zur r31 und am kommenden
Freitag 20.6.2014 um 19 Uhr ist dort Eröffnung.
Herzliche Einladung zu:

»vogelfrei / outlawed«
Ausstellung mit Werken von Klaus Bortoluzzi, Beate Daniel, Miriam Engel, Ursula Kamischke, Wolf Klein, Denise S. Puri, Schoko Casana Rosso, Susanne Roth und Barbara Wrede.

Die Kunst ist frei! - Die Künstler vogelfrei? / Art is free! - Artists outlawed?

Ausstellung bis 19.07.2014.
Öffnungszeiten: Do–Sa 15–19 Uhr
Die Ausstellung ist ein Festivalbeitrag zu 48 Stunden Neukölln – Das Kunstfestival
vom 27. bis 29. Juni 2014 und deshalb am Samstag, 28.06.2014, und am Sonntag, 29.06.2014, jeweils zusätzlich von 14 bis 19 Uhr geöffnet.


aus der Serie »Fremde im Dorf«, 2014, 21 x 29,7cm.




Von mir wird es aktuelle Zeichnungen aus meiner seit 1997 (!) wachsenden Serie »Fremde im Dorf« zu sehen geben.








Und übrigens: Mit Wolf Klein und mir sind wieder zwei von artrelais vetreten. 
Wir freuen uns (auch!!!) über virtuelle Unterstützung beim Buch mit dem Gesicht.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv