Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Montag, 2. September 2013

Existenzsicherungsmodelle – Letzte Möglichkeit

Die Ausstellung »Existenzsicherungsmodelle – von der Kunst zu leben« läuft noch bis Sonntag, 8.9.13, in der Galerie im Saalbau, Karl-Marx-Straße 141, Berlin-Neukölln.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr.

Zu sehen sind Arbeiten von Julia Beck, Klaus Bortoluzzi, Beate Daniel, Andreas Haltermann, Wolf Klein, Mehdi Majd-Amin, Denise S. Puri, Daniel Wenk, Harriet Wolff und mir.
Am letzten Tag gibt es von 19 bis 20 Uhr eine kleine Finissage.
Viele der Aussteller werden am Sonntag noch einmal im Saalbau sein. Herzliche Einladung dazu.

Vor einigen Tagen war ich mit meinen Kinderkursen von weisekunst in der Galerie im Saalbau.
Dafür hatte ich einige Skizzenbögen vorbereitet. Die Faltung eines Papierbogens zum Skizzenblock habe ich vor vielen Jahren in einem Kurs bei F.W. Bernstein gelernt. Dieser spezielle Bogen hat natürlich einen Namen, den hatte ich vergessen. Auf meine Nachfrage bei Herrn B. erfuhr ich, dass der Bogen immer den Namen des Falters trägt.
Jeder Kursteilnehmer kriegte also einen solchen Bogen und füllte den vor Kunst mit Zeichnerei.
Zeichner in Aktion: Bogen mit HALLOS, Gummibaum und Duftstation, Ordnung, zwei Schäferhunde und noch viel mehr.
Die Duftstation, die Klaus Bortoluzzi am Eingangsbereich installiert hat, wurde nicht nur abgezeichnet (siehe unten links über der Gummibau-Zeichnung), die dort zur Verfügung stehenden Duftproben forderten außerdem die Ausprobierlaune der Kursteilnehmer heraus.




Keine Kommentare:

Blog-Archiv