Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Donnerstag, 21. März 2013

Ach, Glück!!!

Tagsüber war ich kreuz und quer durch die Stadt gelaufen, hatte Bewerbungsunterlagen abgeholt, Daumier Ausstellung im Liebermann-Haus (sehr darauf gefreut, und dann kriegte ich ungeheuer schlechte Laune, wie kann man Arbeiten bloß so präsentieren, Karikatur neben Malerei, falsche Bezeichnungen, ..., ach, alles sehr ärgerlich) angeguckt, Kaffee getrunken, Stippvisite im neuen Atelier (!!!) gemacht ..., wieder zu Hause H. angerufen und gefragt, ob er beim Umzug hilft. Natürlich, sagte er, da war ich den Freudentränen nah. Auch weil ich unhöflicherweise nebenbei mails abgerufen hatte und sah, dass mir Martin Wilkening vom Hanani Verlag ein pdf geschickt hatte: Eine Rezension zu »Musik für Barbiepuppen« von Christian Metz in der FAZ.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv