Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Bilder von der Eröffnung – es war mir eine Ehre!

Am vergangenen Freitag wurde die Ausstellung „Wartende Hunde – ein Versuch über die Treue“ mit einer Lesung von mir in der Galerie R31 eröffnet. Mein Dank für den schönen Abend gilt den Gästen, Klaus und Denise von der R31 und meiner Schwester für den fotografischen Ein-bzw  – jetzt schon wieder –  Rückblick.

Als die Lesung vorbei war, gabs Applaus, die Tür ging auf und der Mann vom Schema trat ein. Fotos von Anja Wrede.

Manch ein Gast kam von weit her und ließ für die Vernissage das Oktoberfest sausen. Andere kamen, obwohl sie noch vor wenigen Stunden mit Umzugskartons aus dem hippen Neukölln geflohen waren, wieder hierher zurück. Fotos v. A. Wrede.

Und noch andere verzichteten gar auf die Partie Hertha gegen 1860. Aber: Es gab auch Gäste, die nach der Partie vom Olympia Stadion den Weg in die R31 fanden und natürlich solche, die Fußball nicht die Bohne interessiert. Ihre Passion ist z. B. die schwarze Kunst, sich Dinge kunstvoll auf dem Kopf zu drapieren oder geniale Witze zu zeichnen (obwohl: der Herr mit den genialen Witzen begeistert sich NATÜRLICH auch für Fußball!).



Nach dem prüfenden Blick. Foto: A. Wrede










































Kurz vor der Eröffnung warf eine Dame vom Fach, die ich beim Aufbau der Ausstellung kennenlernte, ihren prüfenden Blick auf die Artgenossen.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv