Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Freitag, 4. Februar 2011

Jubiläum (III)

Da liegt er drin, mein 100. Veggieburger. 
Werde ihn gleich essen, obwohl ich Veggieburger nicht mehr ganz so lecker finde, wie zu Anfangszeiten der Ernährungsumstellung. Deswegen ist jetzt auch Schluß damit. Wahrscheinlich. Aber: Immerhin hat der Veggieburger dafür gesorgt, Leib und Seele zusammen zu halten. Ja, ja ich weiß, bei dem Wort „lecker“ kommt die Wortpolizei und verbietet es, weil es ja so viele andere Worte für lecker gibt, wie z.B. wohlschmeckend und gut mundend oder fein im Aroma oder angenehm für den Verdauungstrakt, auch schlicht und ergreifend: das schmeckt mir. Und so weiter. 
Hat alles aber gar nicht mit dem Veggieburger zu tun und ist jetzt ohnehin aufgebraucht. 
Und das alles vor der anstehenden Preiserhöhung, die Mc Donalds nach der Einführung des Veggieburgers plant, haha! 

Super Timung war das wieder. 
Wie oft ich wohl das Wort Veggieburger schreiben muss, um gute Suchmaschinenergebnisse zu erreichen? 
Hoffe, es reicht jetzt.

Kommentare:

Roesnerei hat gesagt…

Ich komme aus dem Rheinland, und dort gibt es für "lecker" nur ein einziges Wort, nämlich "lecker". Andere Varianten werden nicht anerkannt. Dort werden sogar die Mädchen und Jungs als "lecker" bezeichnet, - vorausgesetzt, sie sind es - "lecker Mädsche". Also Guten Appetit bei deinem leckeren Veggieburger! Gruß aus der Roesnerei

olompia • Barbara Wrede hat gesagt…

...dann esse ich heute doch noch einen oder zwei oder drei Veggieburger, lecker! Vielleicht hab ich in einem Monat die zweihunderter Marke erreicht, kein schlechtes Ziel eigentlich.Viele Grüße in die Roesnerei!

Blog-Archiv