Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Samstag, 23. Dezember 2017

Der Mann vom Reh, ein Wackelzahn und die Afrikafrage




Einer der Kurse, die ich als Dozentin für Jugend im Museum leite und in dem es um die Stadt aus Holz geht, ist für Kinder ab fünf.
Im vergangenen Kurs eröffnete ich so manch eine Stunde mit der Frage, wie der Mann vom Reh bzw. der Ricke heißt.
Die Antwort wußte nur H. und weil er nicht wie die anderen »Hirsch« oder »Kikeriki« rief, bat er mich, meine Frage jeweils zu Kursbeginn so oft zu wiederholen, bis alle die richtige Antwort wussten. Das dauerte etwas.

N., die mittlerweile in der 1. Klasse ist, hat seit über einem Monat einen Wackelzahn, der Erwachsenenzahn darunter ist schon zu sehen, der Kinderzahn steht ab wie ein Horn und lugt unter der Oberlippe hervor.
Dein Zahn ist ja immer noch nicht raus, begrüße ich sie deshalb zum wiederholten Mal.
»Immer wenn ich meine Mutter küsse, dann steche ich sie.«



Später steht N. an der Werkbank H. gegenüber und fragt ihn: »Warst Du eigentlich schon einmal in Afrika?«
H. schüttelt seinen Kopf.
»Dann müsstest Du ja eigentlich meinen Opa kennen, der war auch noch nie in Afrika.«

Keine Kommentare:

Blog-Archiv