Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Samstag, 15. August 2015

Zeit der Zeichnung


Seit diesem Winter wächst eine neue Rubrik meiner Serie »Nachrichten aus dem Paradies«.
Nebenbei muss leider ab und an das wredesche Handgelenk geschont werden. Notgedrungen trinke ich mehr Eiskaffee als mir lieb ist, Apeiron ist momentan auch verboten, und sauniere im Atelier.

Kapitel II: »unglaubliche Reisen« aus »Nachrichten aus dem Paradies«.

Seit Februar bin ich viel auf dem Land. Die aktuellen Zeichnungen entstehen in direktem Bezug zu meiner Heimat in Niedersachsen. Seit Jahren fotografiere ich dort auf meinen Wanderungen Blicke durch verfallene Restschuppen auf Wiesen, unter Planen verpackte Gegenstände, die jemand in der Weite der Landschaft vergessen hat, ausgediente Landmaschinen, Tiere und Pflanzen ...
Das ist die Grundlage. Im Großen und Ganzen geht es also mal wieder um das Verschwinden.


Kommentare:

Armin hat gesagt…

Schöne Zeichnungen!

Hach!

Ich müsste auch mal wieder zeichnen. Richtig zeichnen!

Danke für die Inspiration (Hoffentlich ist der Kuli lichtecht; viele verschwinden ja allmählich mit der Zeit)

olompia • Barbara Wrede hat gesagt…

Vielen Dank, Armin, freut mich sehr, dass Dir die Zeichnungen gefallen. Hoffentlich ist der bzw. sind die Kulis lichtecht (wurde mir beim Kauf versprochen!), wenn nicht, dann reiht sich alles wie selbstverständlich in das allen meinen Serien übergeordnete Thema »Über das Verschwinden« ein...

Blog-Archiv