Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Freitag, 31. Mai 2013

Neustart


Seit einigen Tagen ist das Atelier jetzt auch offiziell eingeweiht.
Es und ich bekamen viele schöne Geschenke, die meisten waren zum Verzehr bestimmt und einige für die Vase. Und Kunst gabs auch: Einen Blumenkohl im Topf vom Wolf und ein aufpoppendes Wunderwerk von einem Nachwuchskünstler, der die vielversprechenden Initialen AD trägt.





Nach dem Standortwechsel geht auch die wredesche Malschule wieder an den Start. Im Juli gibt es ein Ferienspezial in kompakter Form, heißt: zwei Wochen an drei Tagen 4 Stunden malen, zeichnen, basteln... für Kinder ab 5 Jahre. Natürlich können auch jüngere  Kinder teilnehmen, wichtig ist, dass die Kinder ohne ihre Eltern bei mir bleiben.
Der U-Bahnhof Mohrenstraße ist direkt vor der Tür.




Einen kleinen Einblick in den U-Bahnhof Mohrenstraße gibt es übrigens in dem Film »Geschichtsfälschung I-III«, den Robert Patz vor einiger Zeit u.a. dort gedreht hat.
Gelobt, getrommelt und gepfiffen!  

Keine Kommentare:

Blog-Archiv