Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Dienstag, 5. Juni 2012

Sir Henrys fantastische Gummimöpse

Aus der Serie: Sachen die einem eigentlich nicht fehlen, aber für Aufmunterung sorgen.

Scharfe, saure und süße Möpse aus der Tüte.
Mopsköpfchen in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: scharfe Möpse (mit Ingwer), süße Möpse (Fruchtgummi) und saure Möpse (prickelsaure Bestäubung).
Die Fruchtgummimöpse gibt es in der Drogerie Müller (nicht zu verwechseln mit „dm“, was ich zunächst tat und dadurch viel Zeit verlor, bis sie endlich in meinem Besitz waren...).
 


Möpse aus Meissen und von anderswo.

Dieses wunderbare Produkt mit Echtmops Konterfei als Tütenaufdruck hat mich animiert, einmal im wredeschen Mopsarchiv zu suchen und einige Stücke hervorzukramen. Die linke Abbildung zeigt eine Postkarte, die J. mir schickte und für die Mirko Stelzner den Mops aus Meissner Porzellan – natürlich ohne Gummimöpse – fotografierte. Dem Glanzmops rechts werden die Gummimöpse auf wredeschem Vintage-Kindergeschirr mit Max und Moritz Decor dargeboten.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv