Die Künstlerin Barbara Wrede, Berlin, veröffentlicht in ihrem Blog Szenen aus dem Alltag, Notizen zu Kunst und zu Ausstellungen und gibt einen Einblick in ihr Atelier und darin entstehende Arbeitsserien. Oder in andere Geschehnisse. Manchmal in Worten, manchmal als Skizze, Cartoon, Zeichnung oder Foto oder Vignette. Je nachdem. Um die Abbildungen genauer zu betrachten bzw. zu vergrößern, reicht ein Klick mit der Maus in die Bilder. Für den Inhalt externer links ist Barbara Wrede nicht verantwortlich. Alle Fotos (wenn nicht anders angegeben) ©Barbara Wrede und VG Bildkunst, Bonn.

Samstag, 30. Oktober 2010

Bekleidet in Neukölln ohne Hundnase


„Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen“ betitelte Max Goldt seine Texte, die Martin Z. Schröder kunstvoll setzte. Vor einer Woche schon bekam ich dieses schöne Büchlein.
Wie das Buch in der Druckerey entstand, ist hier nachzulesen. Auch unbedingt sehenswert der Film, in dem der Drucker dem scheuen Autor das fertige Werk überreicht.
„Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen“ ist im Verlag der Druckerey erschienen und kann hier bestellt werden.



  




 Nach „Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches“ aus dem Jahr 1998 und dem „Atlas von de nieuwe Nederlandse vleermuizen“ aus dem Jahr 2008 ist es das dritte Gemeinschaftswerk von Martin Z. Schröder und Max Goldt.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv